Haferflocken-Saatenbrot

glutenfreie-Flohsamen-Brötchen

Als diebckerstochter habe ich eine enge Beziehung zu Brot seit meiner frühsten Kindheit. Ich liebe gutes Brot und brauche da nicht viel drauf. Ein bisschen Butter oder Quark das reicht schon vollkommen. Und wenn es lecker aus dem Ofen kommt und warm duftend vor mir liegt, wird mit ganz warm ums Herz.

Allerdings bekommt man in den hiesigen Back-Shops oder Aufback-Bäckereien längst nicht mehr die Brotkunst, wie ich sie seit klein auf bei meinem Vater genießen durfte. Es gibt gerade zwar die Gegenbewegung und überall schießen die Slow Food Brotläden aus dem Boden, die mit hoher Qualität für gutes, deutsches Brot werben. Das ist eine sehr positive Entwicklung auf dem Brotmarkt, denn die Bäckerzunft ist ja schließlich immernoch eine Handwerkskunst. Und da sollte man schon ein feines Genussstück genießen dürfen. Allerdings haben die gesunden Brote einen entsprechenden Preis. Und auch wenn ich finde, dass dieser auch gerechtfertigt ist, wenn in den Backkunstwerken gute Zutaten, viel Zeit und Liebe drin steckt, backe ich mein Brot mittlerweile einfach selbst. 

Da weiss ich was drin steckt, es geht schnell und es macht mir Spaß. Erstens das Zusammenstellen neuer Rezepturen, zweitens das Backen an sich, drittens das Vernaschen und viertens das Teilen mit meinen Liebsten, die von meinen Broten auch nicht genug bekommen können. ( Ich teile auch nur die guten, die misratenen Rezepte bleiben für mich ; )).

Mein derzeit liebstes Brotrezept möchte ich heute gerne mit euch teilen. Das Haferflocken-Saatenbrot kommt ganz ohne Mehl, künstliche Backtriebmittel und Zucker aus und ist ein wahres Kraftpaket. Und es schmeckt selbst der Weißbrotfraktion unwiederstehlich gut. Sogar mein Schatz ist überzeugt davon, obwohl er eigentlich ein Vollkornverächter ist.

 

b♡ckerstochter Backrezept
Menge: 1 Brot  Backzeit: 60 Min.                             Arbeitszeit: 10 Min.
   Backofenempfehlung: Ober-Unterhitze, 175 Grad  
     
Teig    
290g Haferflocken    
270g Sonnenblumenkerne    
180g Leinsamen  
65g Sesamsamen    
65g Walnüsse    
4TL Chiasamen    
8EL Flohsamenschalen    
2TL Meersalz    
2EL Agavendicksaft    
6EL Öl    
700ml warmes Wasser    

 Haferflocken-Saatenbrot    saaten-mischung    Haferflocken-Saatenbrot (3)

Für die Vorbereitung heizt euren Backofen auf 175 Grad vor und stellt eine Schale mit Wasser auf den Ofenboden. So wird euer Brot schön saftig.

♡ Dann werden alle trockenen Zutaten im Mixer geschrotet und anschließend in eine Schüssel gegeben.

♡ Hinzu kommen die restlichen Zutaten. Alles lasst iht von eurer Küchenmaschine ordentlich durchkneten, bis ein Teig entsteht, der nicht mehr klebt. Falls ihr keine Küchenmaschine habt, könnt ihr natürlich auch mit der Hand durchkneten. Bemehlt eure Hände davor ausgiebig, dann klebt der Teig nicht so sehr an euren Fingern.

♡ Legt eine etwa 30 cm lange Kastenform mit Backpapier aus. Dort füllt ihr den Teig hinein und streicht ihn mit einem Löffel glatt.

♡ Der Teig kommt bei 175 Grad für ca. 60 Min. in den Ofen. Sobald euer Brot oben gebräunt ist, nehmt ihr es aus der Kastenform und dreht es auf Backpapier um. Das macht ihr bis das Brot fertig ist ein paarmal. Ich habe es etwa jeweils nach 15 Min. umgedreht. Wenn euch das Brot dunkel genug ist und es beim Daraufklopfen hohl klingt, ist es fertig.

Jetzt lasst es etwas abkühlen und dann geniesst das noch lauwarme Brot direkt aus dem Ofen. Mhmmmm, ein Geschmack sondergleichen für alle Sinne. 🙂

Eure b♡ckerstochter

2 thoughts on “Haferflocken-Saatenbrot

    1. Hi Ivonne,

      Klar du kannst die Flohsamenschalen z.b durch chiasamen ersetzen. Wichtig ist, dass du einen Ersatz nimmst, der quellt und aufgeht, sonst kann es dir passieren, dass das Brot sehr hart und fest wird, da die Flohsamen mit die Lockerheit des Brotes beeinflussen. Außer du bevorzugst ein ganz festes Brot lieber. Hast du es denn schon einmal ausprobiert oder magst du Flohsamenschalen allgemein nicht…sie sind ja nicht jedermanns Sache.
      Danke für deinen Kommentar und ❤️Grüße
      Catherine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *