Schwäbischer Zwiebelkuchen

Schwäbischer-Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen und neuer Wein, in Schwaben gehört das Dream-Team eigentlich in den goldenen Oktober. Aber im Ganz-und gar-nicht-Wonnemonat Februar kommt bei mir in Hamburg doofes Heimatweh auf. Mit meines Vater’s Backrezepten lässt sich das aber ganz gut vertreiben. Und so gibts am Wochenende den für mich leckersten Zwiebelkuchen der Welt. 😀

Und zwar a la Papa und einem Hefeteigboden, Kümmel, Speck und natürlich gaaaanz viel Zwiebeln. Nicht unbedingt was fürs erste Date, denn nicht umsonst nennt man im Schwabenland die Leckerei auch Orchestertorte.  Und glaubt mir, die Wirkung trifft bei fast jedem Menschen zu. Für eine vegetarische Variante könnt ihr den Speck entweder einfach weglassen oder ihr verwendet Räuchertofu. Ich bring das beim Schwäbischen Zwiebelkuchen noch nicht übers Herz, auch wenn ich fast kein Fleisch mehr esse. Ebenso wie der Kümmel, vollendet der Speck das Geschmackserlebnis meiner Kindheitserinnerung.

Aber da hat ja jeder seine eigenen Vorlieben und Geschmäcker. Kümmel solltet ihr aber auf jeden Fall für euren Kuchen verwenden. Da er in Kombination mit blähenden Lebensmitteln, wie eben auch Zwiebeln, verdauungsfördernd wirkt. Die Blähungen können durch das Gewürz reduziert oder vermieden werden. Die beruhigende, entspannende und entkrampfende Wirkung verdankt der Kümmel seinen ätherischen Ölen. Außerdem ist er sehr Ballaststoffreich und enthält wertvolle Omega-3-Fettsäuren und Proteine. Der Kümmel ist also ein wahrer Tausendsassa. Ganz wie meine schwäbische Küche. 😉

Der Zwiebelkuchen eignet sich echt super für Männerrunde, Fussballabende oder Familienfeste. Er schmeckt warm – my favorite – oder auch kalt.

 

b♡ckerstochter Backrezept

Menge: 1 Blech  Backzeit: 40 Min.                             Arbeitszeit: 60Min.
   Backofenempfehlung: Ober-Unterhitze, 180 Grad  
     
Teig Füllung  Dekoration
300g Mehl 1kg Zwiebeln, gerne gemischt Kümmel, nach Geschmack
1/2 Würfel Hefe 70g Mehl 60 – 80g Bauchspeck / Räuchertofu
180ml Wasser 200g saure Sahne                                                                                     
5EL Olivenöl 200g Schlagsahne  
10g Zucker 4 Eier  
20g Salz 20g Salz  
  Pfeffer und Muskatnuss  

Zwiebelkuchen-Zutaten   Zwiebelkuchen-gehackte-Zwiebeln   pfeffer

♡ Euren Backofen bitte bei Ober-Unterhitze auf ca. 180Grad vorheizen. Und eine runde große Tarteform oder ein Pizzablech mit Olivenöl einfetten.

♡ Dann könnt ihr die Hefe mit dem Öl, Wasser, Zucker, Salz mischen und das Mehl unterrühren bis ihr einen festen Teig habt. Solange ihr euch um die nächsten Schritte kümmert,darf dieser an einem warmen Platz in eurem zuhause gehen.

♡ Die Zwiebeln dürft ihr schälen und in mühseliger Handarbeit kleinhacken oder ihr schmeisst eure Küchenmaschine an und überlasst dieser die Hackarbeit – und zwar in kleine Würfel.

♡ Für die Füllung wird die Sahne in süßer und saurer Form mit den Eiern, Pfeffer, Salz verrührt und zu den gehackten und mit dem Mehl bestäubten Zwiebeln gegeben.

♡ Der Teig wird in eurer Form ausgerollt. Je nach Größe der Form zieht ihr euren Rand ca 3-4cm hoch. Auf den Boden gebt ihr die Eier-Sahne-Zwiebelmasse und bestreut diese mit Speck / Räuchertofu und eurem Maß an Kümmel. 

 ♡ So und jetzt ab damit in den Ofen und für ca. 40 Min. backen, bis ihr es fast gar nicht mehr aushalten werdet vor Appetit, weil sich der Duft unwiederstehlich in eure Nase schleicht. Die Füllung muss stocken und leicht gebäunt schmeckt er mir am besten. Wenn der Kuchen aus dem Ofen rauskommt, lasst ihr ihn etwa 10 Minuten abkühlen, bis ihr ihn anschneidet, damit er sich setzen kann.

Mhmm, mir läuft jetzt schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Zum Glück habe ich mir ein letztes Stück vor der hungrigen Meute gerettet. Mjammie, da stürze ich mich jetzt auch gleich drauf! Lasst es euch ebenso schmecken.

Eure b♡ckerstochter

Kuchenboden-groß   Zwiebelkuchen-in-vorbereitung   Schwäbischer-Zwiebelkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *